Der Knick machts

Durch unsere Sitzposition auf der Toilette sind unsere Beinen in einem 90° Winkel. Dadurch spannt sich der Puborectalis Muskel an und klemmt den Enddarm ab. Dieser Knick stört den Durchlauf erheblich. Sind unsere Beine jedoch in einem 30° Winkel ist unser Enddarm gestreckt und dem barrierefreien Poopen steht nichts mehr im Wege.

Dr. Med. Uschi Holz aus Luzern erklärt im Video unten die Thematik noch etwas ausführlicher:

Zeit sparen

Mit dem Birdy bringst du deinen Enddarm in eine gestreckte Position. Ein gestrecktes Rohr führt zu weniger Stau in der Leitung. Das verhält sich etwa ähnlich wie wenn der Gotthardtunnel drei Haarnadelkurven hätte: Stau wäre vorprogrammiert.

Durch die verbesserte Haltung auf der Toilette wird die Zeit auf dem WC um rund 71% verkürzt.

Krankheiten vermeiden

Dank dem gestreckten Darm flutsch was flutschen muss und verkrampftes Pressen wird überflüssig. Das ist insofern wichtig, weil der Pressdruck auf dein Darmtrakt die häufigste Ursache für Darmkrankheiten wie Hämorrhoiden und andere unschöne Krankheiten ist, die keiner haben will.

Der Pressdruck mit einem Birdy reduziert sich um rund 90%.

Leeregefühl steigern

Wer kennt das Gefühl nicht: Die Geschichte ist durch doch irgendwie fühlt sich das ganz noch nicht richtig leer an. Der Grund liegt wiederum im Knick: Bei einem gestreckten Enddarm entleert sich dieser komplett und das Leergefühl wird um 85% gesteigert.